Definition

Was ist eine Ringvorlesung?

Ringvorlesungen sind öffentliche und kostenlos zugängliche Veranstaltungsreihen zu unterschiedlichen Themen, die durch Institute, Kompetenzzentren oder eine andere Organisationseinheit der UZH angeboten werden. Sie finden in der Regel während des Frühjahrs- und/oder Herbstsemesters wöchentlich oder 14-täglich statt, eine Anmeldepflicht für die Teilnahme besteht nur in Ausnahmefällen. Der Eintritt ist frei.
Die jeweiligen Einzelveranstaltungen werden von verschiedenen Dozierenden durchgeführt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler geben dabei ihr Wissen an die Gesellschaft weiter, nehmen aktuelle Fragen auf und regen zum Mit- und Weiterdenken an. Der thematische Ansatz ist dabei oft interdisziplinär ausgerichtet.