Budgetierung

Das Reglement über die Weiterbildung an der UZH schreibt vor, dass Weiterbildungsangebote kostendeckend durchgeführt werden müssen. Bei der Budgetierung muss deshalb auf Folgendes geachtet werden:

  • Für die Vorbereitung und Durchführung eines Programms müssen alle anfallenden Kosten ausgewiesen werden.
  • Die Mindestanzahl der Teilnehmenden für eine kostendeckende Durchführung darf nicht zu hoch («Break-even») angesetzt werden.
  • Im Budget sollen die variablen Posten aufgezeigt werden, so dass bei einer geringen Anzahl von Teilnehmenden auf Leistungen verzichtet und Kosten eingespart werden können.
  • Die Anstellung der in einem Weiterbildungsprogramm beschäftigten Personen erfolgt durch eine Drittmittel-Anstellung, die in der Regel befristet ist. Es soll den Aufgaben entsprechend Personal eingestellt werden, insbesondere ist zu vermeiden, dass einfachere Arbeiten von überqualifiziertem Personal ausgeführt werden. Für die Lohneinreihung der Drittmittelangestellten gilt das Lohnreglement der UZH, welches auf der Homepage der  Personalabteilung zu finden ist.

Bei der Ausarbeitung des Budgets ist Ihnen die Fachstelle für Weiterbildung gerne behilflich.